Ideen richtig umsetzten

Ideen richtig umsetzen – erfolgreiches Planen

Ideen richtig umsetzen
Sortiere überflüssige Ideen gezielt aus und investiere in die Richtige.

Tausende Ideen? – Wie du deine Ideen richtig umsetzen kannst

Du hast unzählige Ideen und willst sie sofort umsetzten? In vielen Ratgebern steht ja auch, dass man einfach beginnen sollte, damit man seine Ideen nicht verwirft. Da ist zwar was wahres dran, aber was ist wenn bei der Umsetzung Schwierigkeiten aufkommen, welche du nicht erwartet hast? Du hast so gehandelt, wie es dir in den Ratgebern beschrieben wurde, aber irgendwie ist die Idee zu kompliziert und du hast jetzt eigentlich doch kein Bock mehr daruf? Draus wirst du zwar trotzdem Erfahrungen mitnehmen aber zum größten Teil ist das Zeitverschwendung.

Deswegen will ich dir ein paar Tipps geben, wie du deine Ideen richtig umsetzen kannst.

 

Deine Ideen richtig umsetzen

Zuerst schreibst du dir deine Idee auf. Das ist sehr wichtig, weil sie damit verbindlicher wird und du sie nicht wieder direkt vergisst. Schreibe dir nun folgendes darunter: Was soll bei dieser Idee rauskommen? und ganz wichtig: Will ich das wirklich? Das ist ganz wichtig, weil die meisten Ideen daran scheitern, dass einem irgendetwas doch nicht passt. Analysiere deine Idee ganz genau. Ist das wirklich eine gute Investition, in welche ich meine Zeit und mein Geld stecke? Rede mit Leuten, die damit eventuell schon Erfahrung hatten und von denen du denkst, sie kennen sich mit der Materie aus. Das hilft dir dabei, häufige Fehler zu vermeiden. Du musst „das Rad ja nicht wieder neu erfinden“.

 

Will ich das wirklich?

Jetzt stellst du dir folgende Frage: Will ich diese Idee umsetzen, inklusive aller Konsequenzen? Probleme wird es immer geben, wichtig ist, dass du am Ball bleibst! Wenn du diese Frage mit „Ja“ beantworten kannst, solltest du mit der Organisation beginnen.

Plane nun die einzelnen Schritte und setzte dir Teilziele, die dich zu deinem Endergebnis führen sollen. Wenn du darauf keine Lust hast, dann ist deine Idee Zeitverschwendung. Du hast dann nicht die nötige Motivation und deine Idee wird in dem Prozess irgendwann scheitern. Will ich diese Idee durchziehen trotz aller Schwierigkeiten und Gegenwind? Wenn du auch das mit „Ja“ beantworten kannst, solltest du starten. Wird deine Idee zur Vision, bist du unaufhaltbar.

Der Vorteil an diesem Prozess ist, dass wenn du etwas beginnst, es auch durchhalten wirst und die anderen „Halbsachen“ aussortieren kannst. Sie hätten sowieso nur zum größten Teil deine Zeit verschwendet. So aber, bist du in der Lage dich auf deine wirklichen Ziele zu konzentrieren und diese erfolgreich umzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*