Planungssystem

Planungssystem der Meister

 

Planungssystem der Meister
Setze dir wöchentliche Ziele mithilfe eines Planungssystems

Startprobleme?

Hast du immer noch Startprobleme? Du nimmst dir Sachen vor, kommst aber nicht wirklich weiter? Wir alle kennen das Problem, uns gewisse Dinge vorzunehmen für den Tag, diese aber entweder aufzuschieben oder gar nicht erst zu erledigen. Es kommen immer andere Dinge dazwischen. Der Freund ruft an, die Freundin will essen gehen oder deine Freunde treffen sich alle in der Stadt und du darfst auf keinen Fall fehlen. Das sind alles wichtige Dinge und man sollte diese auch nicht vernachlässigen. Jedoch neigt man dazu Sachen, die man sich vorgenommen hat zu verschieben oder gar zu vergessen.

Deswegen will ich dir jetzt zeigen, wie du diese Probleme lösen kannst.

Planungssystem eines Meisters

Setze dich jeden Sonntag an den Schreibtisch und mache Wochenpläne für deine Aufgaben/Unternehmungen, welche du abarbeiten willst. Formuliere dabei ein Wochenziel für deine Unternehmung. Nun verteile die Aufgaben auf die Wochentage und zeichne ein leeres „Kästchen“ hinter die formulierte Aufgabe, sodass du diese abhaken kannst, sobald du mit ihr fertig bist.

Beispiel: Planungssystem Uni-Lernplan

Wochenziel: Fach 1 komplett zusammengefasst zu haben

Montag: Fach 1 bis Folie 50 zusammenfassen 

Dienstag: Fach 1 bis Folie 85 zusammenfassen 

Mittwoch: Pause 

Donnerstag: Aufgaben zu Themen “xy” erledigen + verstehen 

Freitag: Fach 1 bis Folie 120 zusammenfassen 

Samstag: Fach 1 bis Folie 140 zusammenfassen ( Ende)

Sonntag: Übungsaufgabe + neuen Plan für nächste Woche erstellen

 

Erstelle dir dabei weitere Pläne für andere Aktivitäten, welche du zur Zeit hast. Es ist auch möglich mehrere in einem Plan zu kombinieren. Du kannst dir auch mal einen Tag einplanen, wo du mal einfach gar nichts machst, sondern nur rumhängst und faul bist. Auch sowas ist mal nötig.

Erreiche dein Wochenziel

Wichtig ist, dass du dein formuliertes Wochenziel erreichst. Indem man die Aufgaben aufschreibt, anstatt sie nur im Kopf zu haben, werden diese verbindlicher und man kann sich besser an Ihnen orientieren. Verbringe Zeit mit deinen Freunden soviel du willst, aber erledige deine vorgenommenen Aufgaben!!! Ich würde dir empfehlen erst die Aufgaben abzuschießen bevor du Freizeit mit deinen Liebsten verbringst. Somit schaffst du deine Verpflichtungen schon einmal aus dem Kopf und kannst dich deiner Freizeit voll und ganz widmen. Wenn du abends produktiver bist, dann erledige die Aufgaben abends. Hauptsache du tust sie!!!

Jeden Sonntag setzt du dich dann wieder an deinen Schreibtisch und kontrollierst das Wochenziel. Konntest du alles erledigen? Auch wenn du nicht alles, aber das meiste erledigt hast, ist das ein gutes Ergebnis. Lobe dich selbst und mach dir neue Pläne für die nächste Woche.

Ich bin mir sicher, dass du mit dieser Methode einen großen Schritt nach vorne machen wirst. Viel Erfolg!

3 thoughts on “Planungssystem der Meister

  1. Gerade jetzt in der Abiturphase brauche ich eine gute Organisation und muss viel Planen. Mit deinem Artikel hast du mir Mut gemacht, dass ich das schaffen kann und es garnicht so schwer ist!
    Würde mich freuen, in Zukunft mehr von deinen Artikeln zu hören

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*