wie alles anfing

Wie das mit dem bloggen anfing und was du davon lernen kannst !

In diesem Artikel werde ich dir meine Geschichte erzählen. Ich werde dir erzählen, wie ich damals zu dem Entschluss gekommen bin einen Blog zu starten und wann bei mir das ganze “Erfolgsdenken” angefangen hat.

Anhand der Geschichte werden 3 große Probleme unserer Gesellschaft deutlich, die ich am Ende des Artikels noch einmal nennen werde..

Mal sehen ob du sie schon vorher erkennst;)

 

Wie wird man erfolgreich?

So richtig begann es im November 2015. Ich hatte gerade mein Abitur abgeschlossen und befand mich im ersten Semester des Studiums. Nun fing ich an Business Administration an der Hochschule Düsseldorf zu studieren. Ich ging extra an die Fachochschule, weil ich mir hier ein sehr praxisnahes Studium erhoffte, wo ich sehr viel mitnehmen könnte. Damals in der Schule habe ich zig Gedichte in den unterschiedlichsten Sprachen geschrieben und wollte nun endlich mal etwas “fürs richtige Leben” lernen.

Allerdings wurde ich auch hier enttäuscht. Was ich lernte waren hauptsächlich Modelle und irgendwelche Formeln. Ich war mathematisch zwar schon immer begabt und hatte auch keine Probleme damit, jedoch fragte ich mich immer: ” Wozu brauch ich das? Nice to know aber wo wende ich das jetzt an?” Da ich keine wirkliche Antwort darauf fand fing ich im November 2015 an Bücher zu lesen, Erfolgsbücher. Ich wollte wissen wie man erfolgreich wird, das war mein Ziel.
Deswegen fing ich auch an BWL zu studieren, weil ich ein erfolgreicher Unternehmer werden wollte. Ich wollte wissen wie man selbständig Geld verdient. Letztendlich wurde ich enttäuscht und fand schnell heraus, dass das Studium für Angestellte ausgelegt war, die “ständig schön 50% Steuern an den Staat zahlen sollen.”

Also fing ich damit an Bücher zu lesen. Das machte ich damals aber noch nicht so viel wie heute. Ich versuchte mich außerhalb der Uni weiter zu bilden, mein Fokus lag aber trotzdem noch auf dem Studium. Das liegt er zum Teil immer noch, weil eine abgeschlossene Ausbildung immer noch sehr wichtig ist und eine Sicherheit darstellt. Sollte es mal nicht klappen mit der Selbständigkeit ist es nützlich eine Ausbildung abgeschlossen zu haben.

Der nächste Turning Point

Im Sommer 2016 wurde ich von einem Finanzberatungsunternehmen angeworben. Wer diese sogenannte “Schnellballsysteme” kennt weiß wovon ich schreibe. Mir wurde erzählt, dass es ein “Startup” war also guckte ich es mir gerne mal an.

Als ich dort war erzählten mir diese Leute was von Renten, Bausparverträge und Alterssorge. Sie erzählten mir, dass Banken Abzocker wären und dass ich mir mal ein Angebot von einer Bank für eine Altersvorsorge einholen sollte, um dies zu bestätigen. Ich hatte keine Ahnung wovon diese Leute sprachen, jedoch fand ich es interessant und holte mir schließlich ein Angebot von meiner Bank ein.
Beim nächsten Termin in diesem Finanzberatungsunternehmen analysierten wir nun dieses Angebot und verglichen es mit einem ihrer Angebote. Es stellte sich heraus, dass das Angebot des Unternehmens wirklich besser war. Ich hatte jedoch noch immer nicht wirklich Ahnung davon und traute dem Ganzen noch nicht.
Dass ich von dem allem nichts wusste machte mich so wissbegierig dass ich innerhalb von 5 Wochen, die ich da war jeden Tag 10 Stunden in meinem Semesterferien meine Zeit verbrachte, um Bücher zu lesen, Videos zu schauen und Kurse zu belegen.  Ich wollte mir finanzielles Wissen so schnell wie möglich aneignen, um diese Dinge zu verstehen.
Ingesamt war ich 6 mal in dem Unternehmen und nach ca 5 Wochen hatte ich mir mehr Wissen angeeignet als alle die da saßen. Letztendlich hörte ich sofort auf dort zu arbeiten, weil die Produkte die sie verkauften fast genau so viel Gebühren aufwiesen wie jene von den normalen Banken. Sie waren einfach beide “scheiße”.
Trotzdem muss ich diesen Leuten danken, denn ab diesem Zeitpunkt hat sich viel verändert bei mir. Ich stehe auch immer noch in sehr gutem Kontakt mit den Jungs, die im Moment ein anderes Projekt betreuen, welches deutlich besser ist als das vorherige.

Jedenfalls wusste ich jetzt endlich wie das Finanzsystem funktioniert und war extrem wissbegierig neue Sachen über Geld und Investments kennen zu lernen.

 

Der Beginn von Erfolge-erzielen.de

Der Grund warum ich diesen Blog startete war folgender: In den Erfolgsbüchern und den Sachbüchern die ich las wurden Wege beschrieben wie man erfolgreich wird. Dabei wurde immer gesagt, dass man das erlernte Wissen in den Büchern sofort anwenden sollte. Und darin liegt auch das Problem der Leute: Sie ziehen sich unglaublich viel Wissen rein, wenden es aber nicht an. Das ist das Problem. Es wird konsumiert, aufgeschrieben und schließlich vergessen, weil die meisten Leute dann schon beim nächsten Projekt sind. Aus diesem Grund habe ich mit dem bloggen angefangen. Ich wollte das erlernte Wissen direkt umsetzten, indem ich darüber schreibe und es weitergebe. Wenn man jemandem nämlich etwas beibringt hat man dabei den größten Lerneffekt.

Ich hoffe du konntest viel mitnehmen und dich vielleicht in manchen Situationen wiederfinden. In Zukunft wird auf diesen Blog weiteres kostbares Wissen in folgenden Kategorien zur Verfügung stehen:

1. Meine Schritte —>  hier liest du meine Meilensteine auf dem Weg zum angestrebten Erfolg – du kannst diese Schritte gerne auch gehen oder mir dazu fragen stellen. Dafür ist diese Kategorie da.
2. Passives Einkommen und finanzielle Freiheit – hier werden Investments und Möglichkeiten vorgestellt, um passive Einnahmen zu generieren.
3. Ziele – Verschiedene Tipps zum Erreichen deiner Ziele
4. Selbstbewusstsein – Tipps um selbstbewusster aufzutreten und zu werden
5. Geld sparen – hier werden Sparmodelle vorgestellt, um das angesparte Geld zu investieren und langfristig ein Vermögen aufzubauen.
6. Erfolg – In diese Kategorie fällt alles was dich auf dem Weg zum Erfolg weiterbringt

 

nun die oben angesprochen 3 Probleme, die in der Geschichte beschrieben wurden..

Die 3 großen Probleme unserer Gesellschaft

  1. Finanzielle Bildung wird nicht an Schulen oder Universitäten gelehrt.
  2. Banken und Finanzberatungen, die einem das Geld aus der Tasche ziehen, weil der normale Bürger nichts von Finanzen versteht
  3. Erlerntes Wissen wird nicht angewendet

Um die Probleme zu lösen ist dieser Blog da.

 

Wie siehst du das? Schreibe mir gerne in die Kommentare oder eine Mail bei Kontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*